Weinstadt Beutelsbach

on

Weinstadt besitzt die größte Weinanbaufläche des Remstals. Die ehemals selbstständigen Weinbaugemeinden Beutelsbach, Schnait, Großheppach, Endersbach und Strümpfelbach sind 1975 zu Weinstadt zusammengewachsen. Die Natur rund um Weinstadt entspricht der für das Remstal typischen Mischung aus Weinbau und Streuobstwiesen.

Eines haben die Stadtteile Weinstadts gemeinsam, sie liegen malerisch eingebettet im Remstal oder dessen Nebentälern, sind reizvolle Weinorte mit historischem Kern und  sehenswerten Fachwerkhäusern.

Zahlreiche Weingüter und die Weingärtnergenossenschaft bieten eine Vielfalt an Weinen und laden regelmäßig zu Verkostungen und Veranstaltungen, auch in den Weinbergen, ein. Kulinarische Genüsse kommen in zahlreichen herausragenden Gastronomiebetrieben ebenfalls nicht zu kurz.

Auswahl aus der Bildergalerie Beutelsbach

Weinstadt Beutelsbach WeinbergeVon den Weinlagen bietet sich ein weiter Ausblick über Beutelsbach und das Remstal bis hin zum im Hintergrund liegenden Fellbacher Kappelberg.

Weinstadt Beutelsbach altes RathausDas alte Rathaus beherbergt die Museen Wiege Württemberg und das Bauernkriegmuseum. Hier der Blick aus einem Torbogen am alten Rathaus.

Weinstadt Beutelsbach Markplatz StiftskircheFachwerkhäuser und Aufgang zur Stiftskirche am Beutelsbacher Marktplatz. Die Stiftskirche besitzt die für Wehrkirchen typischen Wehranlagen.

Weinstadt Beutelsbach FachwerkhäuserEinige der zahlreichen Fachwerkhäuser Beutelsbachs an der Schönbühlstraße.

Weinstadt Beutelsbach FachwerkhausWeinreben und Blumenschmuck an einem liebevoll restaurierten Fachwerkhaus – ein Musterbeispiel für den alten Ortskern des Weinorts Beutelsbach.

Weinstadt Beutelsbach Schönbühl Winterbach Schorndorf Remstalgartenschau2019Weinstadt Beutelsbach, Blick vom Schönbühl ins Remstal Richtung Winterbach und Schorndorf

Bildergalerie Weinstadt Beutelsbach

Bildergalerie Remsverlauf bei Weinstadt Beutelsbach

 

Links
Stadt Weinstadt

Kartenmaterial:
„© OpenStreetMap-Mitwirkende“.

Texte und Bilder: Copyright Maximilian Manall